h1

NIXIEclock

3. Dezember 2009

nixiclock back

So da ich ja diesen Blog ma weitertreiben will mit meinen bekloppten ideen mach ich ma n neuen eintrag.

Sooo also im Sommer wurde ich auf eine nette Seite aufmerksam „Geekologie“ genannt. Dort fand ich dann auch etwas dass mein interesse geweckt hat etwas das sich „Nixie Clock“ nennt. Ich hatte mich fast sofort dafuer entschieden so etwas zu besorgen also hab ich bei ebay gesucht und nech ein parr treffern hab ich mich dazu entschlossen selbst eine zubaun.

Jetzt gab es noch ein Problem, ich hatte und hab kein plan von Elektrotechnik also muste ich raus finden wie ich eine Uhr baun kann. Also ab ins internet und google fragen.

Nach langer zeit und ausfiltern der Seiten hatte ich mich dann fuer eine entschieden die auch eine sehr gute anleitung giebt und dazu noch viele tipps, eine montage anleitug und eine stueckliste. Hit the LINK

Bei ebay wird dann erst ma ein set Nixie-Röhren gekauft um sich fuer eine sorte zu eintscheiden kann ich Nixie-World empfehlen. Ich hab mich für die IN-12 variante entschieden. Warum fragt sich der leser vieleicht ,weils die billigsten waren.

Nächster schritt war eine neue Anzeigeplatiene zu designen da es keine zum downloaden gab. Nachdem das auch erledigt war und endlich auch ma die bestellung von Reichelt angekommen war hab ich die layouts ausgedruckt und die platienen mit UV-Licht belichtet. Durch das UV-Licht wird die Photo aktive schicht auf der platiene zerstoert und sie wird sehr empfindlich für laugen .Darum wird die platiene auch in ein Laugenbad getaucht. Nachdem die schuetzende Photo aktive schicht abgetragen wurde wird die Platiene in ein Seurebad getaucht um das ueberfluessige Kupfer abzuloesen. Danacha bleiben nur noch die leiterbahnen und lötaugen übrig.

Nun kann geloetet werden ,dabei sollte man darauf achten das man Teile wie Dioden und andere Teile bei denen es auf die richtige Polarisation ankommt richtig herum einbaut.

Nach 3 Tagen loeten war das auch ma geregelt. An dieser stelle moechte ich noch anmerken das ich durch verpeiltheit den „DCF77-Empfänger“ gekillt hab weil ich masse an den falschen punkt angeloetet hatte.

ech genug fuer heute mehr an einem anderen tag.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: